Der Fokus der Vorhaben der JgKp TULLN im Jahr 2020 hat sich am 6. April schlagartig verlagert.
Bei ihrer Pressekonferenz gab die Frau Bundesministerin für Landesverteidigung bekannt, dass die JgKp TULLN mobil gemacht wird.

Die JgKp TULLN wird 2020 das machen, wofür sie vor fünf Jahren aufgestellt wurde, und worauf sich ihre Soldatinnen und Soldaten zusammen mit dem mobverantwortlichen Kommando, dem StbB3, jahrelang vorbereitet haben – sie geht in den Einsatz für Österreich.

Drei Monate Einsatz, Abwesenheit von den Familien, vom Arbeitsplatz, sind für viele eine große Herausforderung, dessen bin ich mir bewusst.
Ich weiß aber auch, dass ich mich auch die Soldatinnen und Soldaten meiner Kompanie jederzeit vollauf verlassen kann und bin stolz, mit der
JgKp TULLN in den Einsatz zu gehen – pro urbe et regione und für Österreich.

Für unseren Einsatz und natürlich auch für das verbleibende Jahr 2020 wünsche ich uns allen viel Soldatenglück und, in dieser Zeit ganz besonders wichtig, Gesundheit.

Anna Kaiser, Hptm
Kdt JgKp TULLN

Unsere Aufgaben

Die Jägerkompanie Tulln nimmt in erster Linie stationäre Aufgaben im Objektschutz (im Rahmen des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes bzw. der militärischen Landesverteidigung) wahr.

Die Mobverantwortung liegt beim Stabsbataillon 3 in MAUTERN.

Die Jägerkompanie Tulln ist – im Einsatzfall – Teil der Truppengliederung des Militärkommando Niederösterreich und wird direkt von diesem geführt.

Die Aufgaben des Bundesheeres sind gemäß Art. 79 der Bundesverfassung (B-VG) und § 2 Abs. 1 Wehrgesetz festgelegt.

Neben der militärischen Landesverteidigung obliegt dem Bundesheer danach die Aufrechterhaltung der Inneren Sicherheit sowie die Hilfeleistung bei Katastropheneinsätzen und die Teilnahme an Auslandeinsätzen.

Um an EU-Einsätzen im Rahmen der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU teilnehmen zu können, wurde der Artikel 23f (Petersberg-Aufgaben) in die Bundesverfassung aufgenommen.