Am heutigen Tag nahmen der Kompaniekommandant, Mjr KRAMMER, und sein Stellvertreter, Hptm Dr. MÜLLER, an der Offiziersfortbildung des KSE (KOMMANDO SCHNELLE EINSÄTZE) teil. Da die Mobilmachungsverantwortung für die Jägerkompanie TULLN beim Stabsbataillon 3 in MAUTERN liegt, ist die Jägerkompanie TULLN auch im Verantwortungsbereich des (großen Verbandes) KSE angesiedelt.

Rund 70 Offizieren wurde ein sehr interessantes Programm geboten:

  • Einweisung in die Gliederung und die Aufgaben des KSE
  • Aufwuchs des UO-Nachwuchses im Bereich der Berufssoldaten und Information über die neuen Regelungen bei Ausbildungen
  • Vorführung von Kräften des KSE in den Bereichen Temporärer Checkpoint (JgB19 und JgB33), Durchführung von Konvois (StbB3), Setzen von Bergungsmaßnahmen nach einem Erdbeben (Kdo ABC&ABCAbwS) sowie Zugriff auf einen Verdächtigen (Kdo MilStr&MP, AufklB3, JgB19, JgB33)
  • Vortrag des Kommandanten KSE über die Aufgaben des Verbandes
  • Vortrag des Generalstabsoffiziers G5 des KSE über den Einsatz im „Consequence Mangagement“ (= Folgenbewältigung nach einem terroristischem Anschlag)

Es war ein mehr als interessanter Tag, der auch die Wertschätzung für die Miliz widerspiegelte. Wir sind ein unverzichtbarer Teil unseres Bundesheeres und werden als wichtig und wertvoll erachtet!

Davon leitet sich für mich als Kommandant unserer Kompanie ein weiteres Mal die Schlussfolgerung ab, dass wir weiterhin mit Vollgas an unserer Einsatzfähigkeit arbeiten werden!

Horridoh

Joachim KRAMMER, Mjr

Bilder: Vzlt Karl SCHÖN, KSE (Danke sehr, Karl!)

Teilnehmende Offiziere bei der Fortbildung des KSE (KOMMANDO SCHNELLE EINSÄTZE)